Neujahrsempfang in Buttforde

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Volles Haus beim Buttforder Neujahrsempfang – Harms Kroog bis auf den letzten Platz besetzt

Herzlich Willkommen zum Neujahrsempfang und vielen vielen Dank für das überwältigende große Interesse an unserem Dorf“, so begrüßte der Buttforder Ortsvorsteher Henning Bernau alle Gäste im Buttforder Harms Kroog. Besonders erfreut waren die Buttforder, dass sich auch Interessierte aus den umliegenden Dörfern wie u.a. Burhafe und Blersum zum Neujahrsempfang eingefunden hatten.

Wir hatten uns ursprünglich erhofft, dass wir circa 40 Interessierte begrüßen dürfen, dass es über 100 werden und wir Platzprobleme bekommen, damit konnte man wirklich nicht rechnen, insbesondere bei den morgendlichen Witterungsbedingungen“ freute sich Bernau sichtlich. Der diesjährige Neujahrsempfang wurde dabei sehr kurzfristig aus den Fußstapfen gehoben. Im nächsten Jahr soll auch über ein Rahmenprogramm nachgedacht werden.

IMG_9285_1

Nachdem sich alle erstmal bei einer Tasse Tee und selbstgebackenen Keksen stärkten, begann der Buttforder Ortsvorsteher mit der Präsentation und Bildern zum Jahr 2015. Hierbei waren zentrale Punkte unter anderem das Dorffest im Sommer und die Vorbereitungen zur Umgestaltung des Sportplatzes. Zudem stachen die Kinderfeste besonders heraus. So wurde zu Ostern und Weihnachten jeweils eine große Bastelrunde initiiert und zum Dorffest sogar ein extra Kindertag eingeführt. Aber auch auf Veranstaltungen, wie dem musikalischen Sommer mit der Gruppe Str8Voices als auch die Anschaffung und Umrüstung der Weihnachtsbeleuchtung für knapp 2.000 Euro wurden eingehend dargestellt.

Nach einer kurzen Pause ging es dann bereits um das Jahr 2016.

Uns stehen in diesem Jahr zwei Mammutprojekte bevor. Zum einen der Abschluss der Umgestaltung des Sportplatzes mit der Installation des Soccerplatzes und insbesondere die Umgestaltung der Alten Schule zu unserem Dorfgemeinschaftshaus. Hierfür brauchen wir jede helfende Hand, sei es vor Ort auf dem Bau oder auch hinsichtlich der Versorgung“ bat Bernau. Dieser Bitte kamen vor Ort viele Bürger nach und trugen sich fleißig in die ausliegenden Listen ein.

Der Buttforder Ortsvorsteher ging anschließend noch intensiv auf die Baupläne und die Gestaltung des Projektes „Uns Huus“ ein. Hierbei dankte er dem Landkreis Wittmund und der Entscheidungsgruppe für die Aufnahme in das Projekt „LandaufSchwung“ sowie der Stadt Wittmund für die tatkräftige Unterstützung. „Dies kann für uns alle eine Win-Win Situation werden. Wir richten das städtische Gebäude wieder her, schaffen aber auch zugleich ganz neue Möglichkeit für unser Dorf“ freut sich Bernau darüber, dass das Projekt nun startet.

Zum Ende der Veranstaltung richtete Bernau noch einige mahnende Worte an alle Anwesenden: „Wir haben in den vergangenen Jahren gemeinsam sehr viel erreicht auf das wir gemeinsam stolz sein können. Wir sind nicht nur als Gemeinschaft zusammengewachsen, sondern haben unser Dorf zunehmend verändert. Wir konnten trotz demographischen Wandels unsere Einwohnerzahl stabil halten und verzeichnen sogar mehr Zuzüge als Wegzüge. Aber der Wandel wird in den nächsten Jahren stärker werden. Deswegen müssen wir auch über eine Zusammenarbeit mit den umliegenden Dörfern nachdenken, denn nur gemeinsam sind wir stark. Wir müssen in den nächsten Jahren mit aller Kraft gegen den Strukturwandel ankämpfen, damit auch nachhaltig in unsere kleinen Dörfer investiert und nicht nur der Status quo gehalten wird, denn gerade diese machen einen besonderen Teil unseres Landkreises aus.