Neue Informationen zum Thema „Endlagerung hochradioaktiver Abfälle“

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Liebe Buttforder,  
anbei wollen wir euch über das Thema „Endlagerung hochradioaktiver Abfälle“ auf dem Laufenden halten.

Wir gehen derzeit überhaupt nicht davon aus, dass unser Dorf unter den 1300 möglichen Standorten ausgewählt werden wird. Dies beruht auf der Überlegung, dass wir relativ nah an der Nordsee und damit am Wasser liegen. Es wäre wohl eine erhöhte Gefahr, direkt am Wasser (und dann noch bei steigendem Meeresspiegel) ein Endlager zu bauen. Hinzu kommt, dass wir eine sehr starke touristische Region sind. Mit einem etwaigen Endlager würde unser Wirtschaftszweig Tourismus so stark beeinträchtigt, dass auch dies ein Endlager Buttforde grundsätzlich ausschließt.

Außerdem gibt es ja mit dem Standort Gorleben bereits ein vorübergehendes Lager. Wir können uns nicht vorstellen, dass in unserem Bundesland Niedersachsen noch ein zweiter Standort platziert wird, während es in anderen Bundesländern gar keine Standorte gibt. Daher sollten unsere Sorgen sehr sehr klein sein. Dennoch werden wir euch stetig über neue Infos auf dem Laufenden halten.  

Viele Grüße
Henning Bernau

P.S. es gibt eine neue Einladung zur 2. Statuskonferenz „Endlagerung hochradioaktiver Abfälle“ am 14.11 und 15.11. in Berlin. Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, kann sich bis zum 7. November 2019 unter folgendem Link anmelden: www.bfe.bund.de/statuskonferenz-anmeldung.
Offizielle Einladung und Programm sind hier verlinkt.