Der Soccerplatz in Buttforde – „Was länger dauert, wird richtig gut“

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Gofus unterstützt Buttforde-Projekt mit 10.000 Euro

Am Anfang stand die Idee zur Umgestaltung des alten Bolzplatzes, den seit Jahren fast niemand mehr nutzte.

Der Platz war uneben, nass, eigentlich unbespielbar und es standen noch 2 alte Holztore aus den 70 Jahren auf dem Platz. „Der demographische Wandel ist bei uns durchaus spürbar. Wenn zu meiner Jugendzeit noch genügend Kinder zum Fußballspielen auf dem großen Platz da waren, ist dies heute noch kaum möglich. Also mussten wir uns was einfallen lassen“ so Ortsvorsteher aus Buttforde Henning Bernau.

Gesagt – getan. Zunächst wurden Überlegungen angestrengt, wie man den Platz wohl nutzen konnte. Schnell waren die Ideen geboren: Eine kleine Bibliothek, eine Boulebahn, die Verschiebung des Kinderspielplatzes, neue Wege, Bäume, all dies waren Ideen die zügig und ohne großes Geld umgesetzt werden konnten. Im Hinterkopf blieb aber immer das Thema „unser alter Bolzplatz“. Daher war immer die Frage: „Wie können wir das Fußballspiel in dem Konzept integrieren?“.

Ein Besuch in einer Jugendherberge brachte die Idee. Ein kleiner Soccerplatz würde das Gesamtbild des alten Bolzplatzes abrunden und zugleich die Möglichkeit zum Fußball spielen ermöglichen. Beim Blick auf die Kosten wurde einem aber doch sehr flau. Woher nur das Geld nehmen bzw. die Kosten senken? Die erste Idee war die Berufsbildenden Schulen zu kontaktieren, ob die diesen Platz nachbauen könnten.

Nun hatten wir zwar die Herstellung günstig erhalten, aber das Material und der Untergrund mussten ja dennoch finanziert werden… und dann kam diese eine kleine Nachricht in der „Bild-Zeitung“. Dort wurde ein Soccerplatz in Dortmund von Norbert Dickel eröffnet. Das könnte doch eine kleine Lösung sein… also eine Email an die Bild-Zeitung geschrieben, ob der Soccerplatz im Ruhrpott stehen müsste oder ob dies auch am Deich sein könnte. Dort erhielten wir dann die Kontaktdaten von GoFus bzw. der aktion Platz DA! In Person von Herrn Wenigmann. Diesem haben wir dann unser Projekt geschildert und die nötige Zusage über einen Betrag in Höhe von 10.000 Euro erhalten. Für uns ein absoluter Glücksfall, weil dadurch unser finanzieller Türöffner vorhanden war. Durch diese Summe konnten wir den Eigenanteil für Mittel der regionalen Entwicklung (sog. Leader-Mittel) stellen.

Im Nachgang zog sich dieses Fördermittelprojekt sehr lange, aber GoFus / Platz Da! hat sich stets an die Zusage gehalten, so dass wir dann die entsprechenden Drainagen lagen konnten, den Untergrund bereiten und den Soccerplatz aufbauen konnten. Mit dem Erdaushub konnten wir sogar noch einen zusätzlichen Spielhügel auf dem alten Bolzplatz schaffen. Hier fehlen uns noch ein paar Rutschen, aber auch das Problem werden wir noch lösen.

Wir können uns schlussendlich nur von Herzen für diese Förderung durch GoFus bedanken. Denn GoFus war es, die durch die Zusage der finanziellen Mittel überhaupt alle weiteren Schritte und damit die Umsetzung dieses Projektes möglich gemacht haben. Insbesondere bedanken möchten wir uns bei unserem Anprechpartner Herrn Wenigmann, der uns zunächst zur Zusage verholfen hat, aber dann auch die Geduld aufbringen musste, dass sich das Projekt doch noch längere Zeit gezogen hat.

Herzliche Grüße

Henning Bernau

Der Soccerplatz aus der Luft